Weihnachten und Kinder – was passt besser zusammen? Für Kinder geht vom Weihnachtsfest ein ganz besonderer Zauber aus: In der festlichen Zeit am Ende des Jahres rückt die Familie näher zusammen, endlich gibt es genug Zeit, miteinander zu spielen und Geschichten vorzulesen, im ganzen Haus riecht es nach süßen Leckereien und natürlich versüßen auch die Weihnachtsgeschenke das Fest ungemein. Möchten Sie gemeinsam mit Ihrer Familie auch schon die vorweihnachtliche Zeit in vollen Zügen genießen, ist es eine wunderbare Idee, gemeinsam eine stimmungsvolle Weihnachtsdeko zu basteln. Die Vorfreude auf das große Fest steigert sich hierdurch ungemein, Ihre Kinder können beim Basteln von Weihnachtsdeko viel lernen und natürlich verzaubern Sie mit der Deko auch im Handumdrehen Ihr Zuhause in ein kleines weihnachtliches Paradies. Anregungen zum Thema Weihnachtsdeko basteln mit Kindern erhalten Sie in diesem Artikel!

Was Kinder beim Basteln lernen könnten

Weihnachtsdeko mit Kindern

©123rf.com/profile_ilona75

Beginnen wir ganz am Anfang: Warum könnten Kinder nicht nur viel Spaß beim Basteln einer Weihnachtsdeko empfinden, sondern vielleicht sogar etwas lernen? Die Antwort liegt auf der Hand: Basteln könnte die motorischen Fähigkeiten der Kleinen schulen, es lädt ein, Kreativität an den Tag zu legen, und erfordert mitunter auch ein planvolles Vorgehen, sodass Kinder lernen könnten, eine Aufgabe Schritt für Schritt konzentriert zu bewältigen. Wichtig dabei ist allerdings immer, dass die Bastelprojekte, die Sie aussuchen, zum Alter Ihres Kindes passen. Dies gilt selbstverständlich vor allem in Hinblick auf ein mögliches Verletzungsrisiko, das sich zum Beispiel dann ergeben könnte, wenn zu junge Kinder mit Scheren und Co. hantieren. Natürlich sollte es Ihre Kinder aber auch ansonsten nicht überfordern, eine bestimmte Weihnachtsdeko zu basteln, damit motivierende Erfolgserlebnisse nicht ausbleiben. Zweifellos geht es beim Basteln allerdings nicht nur ums Lernen. Wenn Sie gemeinsam mit Ihren Kindern Weihnachtsdeko basteln, verbringen Sie im Idealfall auch einfach eine wunderschöne Zeit miteinander. Das könnte die Familienbande stärken und für das tolle Gefühl sorgen, gemeinsam etwas geschaffen zu haben, das allen Familienmitgliedern Freude bereitet. Schaffen Sie also gerne auch bewusst eine besonders angenehme Atmosphäre an Ihren Bastelnachmittagen – vielleicht dürfen ja auch schon ein paar Weihnachtsplätzchen bei der Arbeit gekostet werden, im Hintergrund läuft möglicherweise vorweihnachtliche Musik oder es gibt eine schöne Pause mit einem warmen Kakao?

Was lässt sich alles weihnachtlich schmücken?

Eine sehr wichtige Frage in Bezug auf das Basteln von Weihnachtsdeko ist natürlich auch, für was Sie gemeinsam mit Ihren Kindern tollen Schmuck entwerfen können. Hier sind die Möglichkeiten zum Glück schier unbegrenzt: Sie könnten gemeinsam die Fenster schmücken, um Ihrem Haus schon von außen eine weihnachtliche Optik zu verleihen, gemeinsam Türkränze aufhübschen, weihnachtliches Obst in großen Schalen dekorieren und diese wirkungsvoll platzieren und, und, und. Eine besondere Bedeutung beim Basteln von Weihnachtsdeko kommt darüber hinaus Anhängern in unzähligen Varianten zu: Mit den kleinen schmuckvollen Anhängseln lässt sich vieles in der Wohnung und mitunter auch draußen aufpeppen. Basteln Sie zum Beispiel Anhänger für Geschenke, solche, die einen Strauch in Ihrem Garten schmücken sollen, oder Anhänger, die in der Wohnung später Knäufe von Kommoden und Schränken oder Arrangements aus kahlen Ästen zieren. Wenn Sie gemeinsam mit Ihren Kindern Weihnachtsdeko basteln, kommt zudem sicherlich schnell bei den Kleinen der Wunsch auf, auch etwas für das Kinderzimmer zu gestalten. Hier darf es – solange die Sicherheit (wie natürlich auch im Rest der Wohnung) nicht außer Acht gelassen wird – natürlich besonders bunt zugehen! Regen Sie Ihre Kinder ruhig an, eigene Vorschläge zu unterbreiten, und wählen Sie unter diesen die machbaren aus! Unterbreiten Sie selbst Vorschläge, was natürlich ebenfalls sehr sinnvoll ist, denken Sie auch an Folgendes: Ihre Kinder werden sicherlich auch im Kindergarten oder in der Schule Weihnachtsdeko basteln. Vermeiden Sie also nach Möglichkeit, dass sich die jeweiligen Bastelprojekte zu Hause wiederholen. Dies könnte sonst für Langeweile sorgen – es sei denn, Ihre Kinder wünschen es sich explizit, zu Hause einen spezifischen Schmuck, den sie schon im Kindergarten oder in der Schule angefertigt haben, nachzubasteln. Die passenden Bastelartikel finden Sie bei uns im Shop.

Besondere Bräuche: Adventskranz, Mistelzweig und Co.

Vergessen Sie nicht: Auch viele Bräuche und Gepflogenheiten, die ganz direkt mit Weihnachten in Verbindung stehen, laden hervorragend dazu ein, eine tolle Weihnachtsdeko zu basteln. Hier könnten Sie Ihre Kinder ebenfalls einbeziehen, um gemeinsam eine schöne und produktive Zeit zu verbringen: Vielleicht binden Sie selbst den Adventskranz, woraufhin Sie ihn gemeinsam mit Ihren Kindern mit selbst gebasteltem Schmuck verzieren, um ihm eine besonders festliche Stimmung zu verleihen. Oder aber Sie selbst hängen einen Mistelzweig auf und Ihre Kinder basteln für diesen schöne Anhänger in Herzform, die unterstreichen, dass unter diesem Zweig geküsst wird und Liebe herrscht. Traditionell verschicken zudem viele Familien zu Weihnachten Karten an Verwandte und liebe Freunde: Fertigen Sie diese doch mit Ihren Kindern einfach einmal selbst an – auch mit Naturmaterialien wie mit getrockneten Blättern, Trockenblumen und Co. lässt sich eine Karte wunderbar aufwerten und natürlich lässt sich hiermit auch tolle andere Weihnachtsdeko basteln. Manche Weihnachtsdekorationen sind für Kinder übrigens besonders dann eine tolle Überraschung, wenn sie erst zum Fest selbst enthüllt werden. Dies gilt natürlich allen voran für den geschmückten Weihnachtsbaum, über den Sie im Folgenden mehr erfahren. Die passenden

Weihnachtsbaum für die Kinder

©123rf.com/profile_arquiplay77

Der Weihnachtsbaum als große Überraschung

Sicherlich wird nach wie vor in vielen Familien die Tradition hochgehalten, dass der Weihnachtsbaum erst am Heiligen Abend geschmückt wird und für die jungen Familienmitglieder die erste echte Überraschung ist, wenn es auf die Bescherung zugeht. Auch wenn Sie selbst „heimlich“ den Baum schmücken, bedeutet dies aber nicht zwangsläufig, dass Ihre Kinder beim Gestalten des Weihnachtsbaumes komplett außen vor bleiben müssen. Wenn Sie in der Vorweihnachtszeit gemeinsam Weihnachtsdeko basteln, könnten Sie auch schon an den Baumschmuck denken. Legen Sie die Anhänger, Girlanden und ähnlichen Schmuck, den Sie für den Baum vorgesehen haben, dann einfach noch ein paar Tage an die Seite und überraschen Sie dann Ihre Kinder, indem diese den selbst gebastelten Schmuck am Heiligen Abend am Baum wiederfinden. Ihre Kinder werden mit Sicherheit sehr stolz darauf sein, einen Teil zu dem Gesamtkunstwerk beigetragen zu haben! Ihnen und Ihrer Familie sei ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest gewünscht!