Ein Schlafzimmer, das Gemütlichkeit und Geborgenheit ausstrahlt, ist Gold wert! Nur so können Sie die Ruhe finden, die Sie benötigen, um sich auf die Herausforderungen des nächsten Tages vorzubereiten und Entspannung zu finden. Sie lieben den natürlichen Einrichtungsstil und möchten dementsprechend Ihr Schlafzimmer gestalten, wissen aber noch nicht so recht wie? Dann finden Sie im Folgenden wertvolle Anregungen – angefangen bei der Farbauswahl und der Naturdeko, über Kuschliges, Gemütliches und Dekoratives bis hin zu Praktischem.

natürliche Einrichtung

©123rf.com/profile_photopiano

Was spricht für eine Gestaltung in Naturtönen?

Es gibt nicht die eine Farbe, die für alle Menschen gleichermaßen geeignet ist, um ein Schlafzimmer zu gestalten. Selbstverständlich wirkt Blau auf viele Menschen beruhigend und Pastelltöne sind wenig aufdringlich und lenken daher nicht bei dem Versuch ab, Ruhe zu finden. Dennoch zählen natürlich bei der Erstellung eines Farbkonzeptes für den Schlafraum auch der eigene Geschmack und die Form und Größe des Zimmers. Naturtöne – nicht nur als Wandfarbe, sondern auch bei der Auswahl von Dekoelementen – könnten immer dann geeignet sein, wenn Sie in Ihrem Schlafzimmer ein harmonisches Gesamtbild erzeugen möchten und dabei Wert auf wenig Ablenkungen legen. Eintönig muss es dabei allerdings keineswegs zugehen: Naturtöne besitzen den Vorteil, gut zueinanderzupassen. Möchten Sie in Naturtönen Ihr Schlafzimmer gestalten, kommen also auch farbliche Akzente – zum Beispiel in Grün, das unter anderem für Erneuerung und Frische steht und sich gut mit bräunlichen und weißen Farbtönen kombinieren lässt, infrage.

Kuschliges und Gemütliches: Decken und Teppiche

Insbesondere im Herbst und Winter sehnen wir uns nach Wärme und Gemütlichkeit. In einem Schlafzimmer lässt sich eine solche besonders gut herstellen, wenn Sie zum Beispiel auf Decken und Teppiche setzen. Je nachdem, nach welchem Farbkonzept Sie Ihr Schlafzimmer gestalten möchten, könnten diese Accessoires in weiß, beige, anthrazit oder braun hervorragend in ein Schlafzimmer im Natur-Look passen. Nutzen lassen sich kuschlige Decken auf ganz unterschiedliche Art und Weise: Sie können aufs Bett als Überwurf gelegt werden oder lassen sich auf einem Stuhl hübsch drapieren. Auch Teppiche können, wenn Sie Ihr Schlafzimmer möglichst natürlich gestalten möchten, eine große Rolle spielen: Setzen Sie auf kuschlige natürliche Materialien und natürliche Farben. So wird Ihr Schlafzimmer zu einer echten Kuschelhöhle und Ihre Füße müssen nach dem Aufstehen keinen kalten Boden berühren.

Dekoratives: Die Natur als Schmuck

Ein ungeahnt weites Feld tut sich auf, wenn es um die Dekoration eines Schlafzimmers mit schmückenden natürlichen Accessoires geht. Die Natur bringt einzigartige Formen hervor, die ungemein begeistern können. In Szene setzen lässt sich dies unter anderem, indem Sie auf Kommoden und Co. Platz schaffen und große Schalen aufstellen, die mit hübschen Trockenfrüchten gefüllt sind. Oder aber Sie stellen eine große Bodenvase auf, in die Sie ausladende Äste stecken. Eine solches Arrangement ist schon für sich genommen ein wahrer Blickfang, kann – je nach Geschmack – aber noch ergänzt werden, indem Sie weiteren Schmuck an den Ästen aufhängen. Möchten Sie auch hierbei auf natürliche Art und Weise Ihr Schlafzimmer gestalten, setzen Sie zum Beispiel auf Anhänger, die Sie aus Federn, Muscheln, Zapfen und Co. selbst basteln. Dabei können Sie auch stets einen jahreszeitlichen Bezug herstellen.

Dekorativ, aber auch überaus praktisch ist es, Gegenständen aus der Natur eine neue Funktion zuzuweisen. So schlagen Sie, wenn Sie Ihr Schlafzimmer gestalten, gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Insbesondere als Ablage können viele unterschiedliche Dinge aus der Natur dienen: Legen Sie Ihren Ehering vor dem Schlafengehen doch einfach in eine ganz besondere Schale, nämlich in eine halbierte Kokosnuss, die dank ihrer Vertiefung Ihren Schatz sicher verwahrt. Oder nutzen Sie für diesen oder ähnliche Zwecke eine getrocknete Canoinha-Schote. Natürlich können Sie auch bastlerisch aktiv werden und Ihr Schlafzimmer gestalten, indem Sie zum Beispiel aus Ästen und Zweigen kleine Bilderrahmen formen, oder aus Muscheln, Zapfen, Trockenpflanzen dekorative Wandkränze.

Praktisches: DIY-Kleinmöbel aus der Natur

Natürlich kommt einem Schlafzimmer auch immer eine praktische Bedeutung zu. Diese geht im Regelfall darüber hinaus, einfach nur eine Schlafstätte zu bieten. Im Schlafzimmer werden häufig Kleidungsstücke aufbewahrt, es sammeln sich ein paar Bücher an, die vorm Einschlafen für Entspannung sorgen, und persönliche Erinnerungsstücke lassen den Raum erst so richtig behaglich wirken. All diese Gegenstände haben allerdings einen festen Platz verdient, damit im Schlafraum kein Durcheinander entsteht, das die anvisierte Harmonie stören könnte. Denken Sie also auch an das Praktische, wenn Sie Ihr Schlafzimmer gestalten! Um dabei den natürlichen Stil nicht aus den Augen zu verlieren, können Sie selbst tätig werden und ein paar Schlafzimmermöbel und -utensilien im DIY-Verfahren erstellen.

Naturdeko im Schlafzimmer

©123rf.com/profile_massonforstock

Eine der einfachsten Ideen wäre hierbei, ein Stück eines Baumstammes als Nachttisch zu nutzen. Mit der Auswahl des Holzstückes können Sie selbst bestimmen, welchen Durchmesser und welche Höhe Ihr Nachttisch aufweist. Auf dem Baumstamm lassen sich dann alle Dinge ablegen, die Sie in unmittelbarer Nähe haben möchten, wenn Sie im Bett liegen: etwa das Buch, das Sie gerade lesen, Ihr Wecker, ein Bild von Ihren Liebsten. Die Baumstamm-Idee ist übrigens herrlich wandelbar: In eine Ecke des Zimmers gestellt und mit einem runden Kissen versehen, wird aus einem Baustamm im Handumdrehen ein Hocker, der zum Beispiel beim allmorgendlichen Anziehen von Socken und Schuhen als Sitzgelegenheit hilfreich sein kann.

Und was ist mit Ihren Kleidungsstücken? Oftmals müssen Kleidungsstücke, die Sie nur kurz getragen haben, nicht sofort in die Wäsche wandern. Für das ordentliche Zusammenlegen fehlt allerdings oftmals die Zeit. Ordnung und Harmonie im Schlafzimmer könnte daher eine selbst gebastelte Garderobe erzeugen. Möchten Sie auch hier Ihr Schlafzimmer mit natürlichen Materialien gestalten, bieten sich dünnere, aber nicht zu schwache Äste und Baumstämme an – etwa von der wunderschönen Birke. Befestigen Sie beispielsweise an einem Birkenstamm starke Metallketten und lassen Sie ihn von der Decke Ihres Schlafzimmers hängen: So können Sie Kleidungsstücke sogar auf Bügeln aufhängen. Eine andere Option: Sie betonieren einen Birkenstamm in ein Gefäß ein, das Sie später wieder entfernen. So lässt sich der Garderobenbaum aufstellen und hilft – mit Haken versehen –, einzelne Kleidungsstücke aufzuhängen. Nutzen Sie einen Stamm, bei dem die Astansätze nicht komplett gekürzt wurden, ersparen Sie sich sogar das Anbringen von Haken und können die Ansätze als Aufhänger nutzen. Oder aber, Sie basteln aus vielen einzelnen Ästen bzw. Stämmchen eine Dekoleiter, um Ihr Schlafzimmer praktisch und dekorativ zu gestalten: Über die Sprossen einer solchen lassen sich dann Kleidungsstücke, aber auch andere Dinge wie etwa aufgeschlagene Magazine hängen.