Fertige Gestecke, Wanddekorationen und Co. kann jeder kaufen. Individuelle Statements durch die Dekoration Ihrer eigenen vier Wände setzen Sie aber besonders dann, wenn Sie sich auf DIY-Deko verlagern! Das Selbermachen ist momentan absolut angesagt. Was das Besondere an DIY-Deko ist, wie Sie sich Zeit für das Basteln freischaufeln, eigene Ideen entwickeln und sich einen inspirierenden Bastelfundus aufbauen, werden wir von nadeco Ihnen näher bringne

Dekoration zu allen Jahreszeiten

©123rf.com/profile_viki2win

Was ist das Besondere an DIY-Deko?

DIY-Deko weist viele Vorteile auf, die einfach ungemein befreiend sind. Beginnen wir ganz vorne: Schmücken Sie Ihr Zuhause mit DIY-Deko, müssen Sie keine Kompromisse eingehen. Sie haben die Möglichkeit, jedes Element Ihrer Deko in Hinblick auf Farbe, Beschaffenheit und Größe genauso zu gestalten, wie Sie es sich vorgestellt haben, und müssen nicht auf das zurückgreifen, was Geschäfte für Sie parat halten. Sie gewinnen viel mehr Spielraum, können Ihrer Fantasie endlich einmal wieder freien Lauf lassen und Ihre eigene Persönlichkeit einbringen!

Interessant ist dabei auch, dass beim Herstellen von DIY-Deko manchmal gar nicht das Ziel das Wichtigste ist, sondern der Weg. Mit dem Basteln haben Sie ein Hobby gefunden, das produktiv ist und gleichzeitig einen wunderschönen Zeitvertreib ermöglicht. Endlich mal wieder mit den Händen zu arbeiten, entspannt viele Menschen: Bei einfachen Bastelarbeiten können Sie die Gedanken schweifen lassen, bei komplizierteren Ablenkung finden, die Sie vom Alltag Abstand gewinnen lässt.

Und zu guter Letzt macht DIY-Deko einfach Freude! Nicht nur Ihnen selbst, sondern zum Beispiel auch den Menschen, die Sie mit Ihren außergewöhnlichen Bastelstücken in Form von Geschenken beglücken. Warum dies mit Sicherheit so sein wird? Jeder, der DIY-Deko geschenkt bekommt, spürt, wie viel Mühe Sie sich gemacht haben, und fühlt sich geehrt, dass Sie Zeit und Liebe in ein persönliches Geschenk investiert haben.

Sich Zeit nehmen für regelmäßiges Basteln

DIY-Deko zu entwerfen, kostet ohne Frage Zeit. Ist diese bei Ihnen Mangelware, müssen Sie dennoch nicht zwingend auf das entspannende Basteln und auf das individuelle Stylen Ihrer Wohnung verzichten. Fangen Sie doch einfach klein an und wählen Sie zum Beispiel eine kleine Ecke in Ihrer Wohnung aus, die Sie gerne aufhübschen möchten. Es gibt unzählige einfache DIY-Projekte, die sich auch noch nach der Arbeit schnell umsetzen lassen – und wenn Sie nur schöne Arrangements für Ihre Vasen mit dem entwerfen, was Sie in Ihrem Garten finden. Steht einmal ein größeres DIY-Projekt an, haben Sie diverse Möglichkeiten, sich die hierfür notwendige Zeit freizuschaufeln. Verbinden Sie das Basteln doch zum Beispiel einmal mit einem anderen Freizeittermin – etwa mit dem Mädelsabend, der ohnehin ansteht. Dabei treffen Sie sich mit Ihren Freundinnen, um hübsche Dekorationen für den Frühling, Sommer, Herbst oder Winter zu entwerfen! Neben dem Basteln lassen sich wunderbar Gespräche führen!

Oder aber, Sie stellen Ihre DIY-Deko her, indem Sie jeden Abend nur eine kleine Etappe zum fertigen Kunstwerk zurücklegen. Durch die Kontinuität kommen Sie Ihrem großen Ziel stetig näher und werden sich wundern, wie schnell Sie es erreicht haben! Richtig effizient können Sie die Zeit, die Ihnen zum Basteln zur Verfügung steht, übrigens dann nutzen, wenn Sie sich einen kleinen Bastelfundus anlegen, aus dem Sie jederzeit reichlich schöpfen können. Um diesen wird es weiter unten noch einmal gehen. Widmen wir uns aber nun erst einmal der Frage, wie Sie eigene Ideen für DIY-Deko entwickeln könnten.

Eigene Ideen entwickeln

DIY-Deko ist immer dann besonders sehenswert, wenn Sie neue Wege bestreiten und eigene Bastelideen umsetzen. So entsteht mit etwas Kreativität etwas Tolles, das so vielleicht noch niemand Ihrer Freunde und Verwandten zuvor gesehen hat. Doch was tun, wenn die Ideen nicht so recht fließen mögen? In diesem Fall ist es wichtig, für Input zu sorgen. Stöbern Sie in Zeitungen und im Internet nach Inspirationen. Versuchen Sie dabei aber vielleicht nicht nur, den vielen DIY-Anleitungen einfach zu folgen, sondern Modifizierungen und Abwandlungen zu erdenken, die Ihre DIY-Deko den letzten persönlichen Schliff geben. Zudem kann alles eine Inspiration sein – es muss keine Bastelanleitung sein! Gehen Sie spazieren und lassen Sie sich von der Natur zu einer wunderschönen DIY-Deko inspirieren. Oder betrachten Sie vertraute Alltagsgegenstände genauer und fragen Sie sich, was Sie aus diesen mithilfe einer Schere, mit Kleber oder Farbe Dekoratives machen könnten. Solche Dekorationen, bei denen Alltägliches aufgewertet und zu einem echten Wohnungsschmuck wird, sind besonders interessant!

Ideenfindung für eigene Deko

©123rf.com/profile_nastia

Bastelfundus aufbauen

Manche Idee für eine DIY-Deko könnte Ihnen auch erst später in den Sinn kommen. Es spricht also nichts dagegen, einen außergewöhnlichen Gegenstand, den Sie zum Beispiel auf dem Flohmarkt finden, mitzunehmen, ohne dass Sie sofort wissen, wie Sie ihn in Ihre DIY-Deko einbinden werden. Haben Sie erst einmal einen kleinen Bastelfundus aufgebaut, finden sich mitunter spontan ganz neue Kombinationen und Bastelideen! Zudem könnten Sie mit einem gut ausgestatteten Bastelfundus enorm viel Zeit sparen: Haben Sie etwa die gängigen Werkzeuge, unterschiedliche Farben, Kleber und Ähnliches parat, lässt sich auch die kurze Zeit, die Ihnen vielleicht nach Feierabend nur zur Verfügung steht, mit dem Basteln verbringen, sodass Sie sich gleich über tolle Resultate freuen können. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entwerfen Ihrer persönlichen DIY-Deko!