DIY-Schnee-Äste aus Wachs

Wenn es Winter wird…

Man kann es ja langsam nicht mehr leugnen. Inzwischen hab ich auch meine letzten nicht wetterresistenten Pflanzen in die Innenhaltung verbannt. Bei Minusgraden wollen die Damen nicht draußen frieren.

Und bevor Ihr fragt: meine Grünblättler sind alles Mädchen.

Bis auf Holger, den Rosmarin. Der wohnt aber auch weiterhin draußen.

Oller Eigenbrödler.

Auf jeden Fall ist es jetzt kalt und darum finde ich, sollte man auch die Innendeko den Außentemperaturen anpassen. Und weil es bei uns ja oft nix ist mit Schnee, hab ich mir das schöne Weiß einfach selber gemacht. Aus Zweigen, Kerzenresten und wahlweise etwas Beton.

Naturdeko deluxe quasi.

Das extra Plus: Es ist mega leicht, kostet (fast) nüscht und man kann es auch wunderbar mit Kindern machen.

Ihr braucht

Alle wichtigen Utensilien

Kerzenreste

Zweige

Pinsel

Für die Beton-Baum-Variante: Betonestrich und Silikonkuchenform

 

So geht’s

Bäume basteln

Erst mal die Anleitung für die Bäume. Wer nur Äste will, mache bitte direkt beim nächsten Bild weiter.

Den Betonestrich nach Packung anrühren und in die Kuchenförmchen füllen. Anschließend die Äste reinstecken und ggf. irgendwo anlehnen, damit sie nicht schief einbetoniert werden. Je nach Größe sollte der Beton ungefähr zwei Tage trocken sein.

Kerzenreste auf Äste pinseln

Die Baum-Klötze aus der Form nehmen (oder einfach nur so Äste bereitlegen) und die Kerzenreste im Wasserbad schmelzen. Achtet darauf, dass das Wasser nicht kocht.

Lasst das Wachs anschließend wieder etwas abkühlen, bis es leicht zähflüssig ist. Es sollte so aussehen, als ob Eisschollen darauf schwimmen. Dann Wachs mit dem Pinsel auf die einzelnen Zweige streichen. Erst eine, dann die andere Seite.

Falls ihr zu dicke Klumpen an machen Stellen habt, keine Sorge: Einfach abbrechen, wenn das Kerzenwachs hart geworden ist.

Schnee-Äste mit schöner Beleuchtung
1
Nah-Ansicht der Schnee-Äste

Annefaktur Blog

Als PDF herunterladen

– Zurück –